Dienstleistungen außerhalb des Grundstücks absetzbar

Über die Grundstücksgrenze hinaus können Sie auch Kosten für Handwerker oder andere Dienstleister als haushaltsnahe Dienstleistung absetzen.

Ob Fensterputzer oder Putzfrau, Handwerker oder Gärtner: Erledigt ein Dienstleister bei Ihnen Zuhause Arbeiten für Sie, können Sie die Kosten als haushaltsnahe Dienstleistung zumindest teilweise von der Steuer absetzen.

Dienstleistungen außerhalb der Grundstücksgrenze

Zum Beispiel Sie beauftragen ein Unternehmen damit, den Gehweg vor Ihrem Haus vom Schnee zu befreien. Bisher konnten Sie die Kosten dafür nicht als haushaltsnahe Dienstleistung von der Steuer absetzen – denn der öffentliche Gehweg vor Ihrem Haus zählte nicht zu Ihrem Haushalt. Doch der Bundesfinanzhof (BFH), Deutschlands höchstes Gericht für Steuern, entschied, dass auch solche Kosten in der Steuererklärung eingetragen werden dürfen.

BFH: Dienstleistung wird für den Haushalt erbracht

Die Grenze eines Haushalts ist nicht ausnahmslos durch die Grund-stücksgrenze abgesteckt, betonten die Richter. Es genüge, wenn die Dienstleistung für den Haushalt erbracht werde. Tipp: Die Tätigkeit eines Dienstleister, muss eine Aufgabe sein, die normalerweise von einem Familienmitglied übernommen wird und dem Haushalt dient wie z. Bsp., Wäsche waschen, putzen oder Rasen mähen.

Zurück zum Beispiel vom Schneeräumen: Mieter und  Hauseigentümer sind in der Regel dazu verpflichtet, öffentliche Gehwege und Straßen vor dem Haus von Schnee zu befreien. Meistens übernimmt die Aufgabe normalerweise ein Familienmitglied. Wer also eine Firma mit Schneeräumen beauftragt, kann die Kosten ab sofort als haushaltsnahe Dienstleistung in der Steuererklärung eintragen.